Herzlich Willkommen bei den Erlenackerschützen

„Jetz schüss i grad en Zehner“ so und ähnlich tönte es ab und zu in der 10m Anlage im Erlenacker. Ueber 30 Kinder der 3. bis 6. Klässler nahmen das Angebot der Armbrust- und Luftgewehrschützen an, um in die Geheimnisse des Schiesssportes Einblick zu erhalten.

Dass das Ziel das Zentrum der Scheibe zu treffen ist wussten die Schüler wohl schon vorher. Doch bevor es ans Schiessen selber ging erklärten ihnen die Nachwuchsleiter wie so ein Sportgerät funktioniert, und dass man mit ihm sorgfältig umgehen muss. „Unser Ziel als Schütze ist eine möglichst hohe Punktzahl bei einer bestimmten Anzahl Schüssen zu erreichen“ erklärte ihnen der J&S Leiter Andreas Gerber. Eine Waffe, und sei es „nur“ ein Luftgewehr darf niemals auf etwas gerichtet werden das man nicht treffen möchte. Das nur eine der vier wichtigen Sicherheitsregeln welche den jungen Leuten im Zusammenhang mit der Handhabung einer Waffe näher gebracht wurde. Beim Schiessen gewinnt nicht der Stärkste und auch nicht der Schnellste. Was aber ganz wichtig ist, und da sieht man bei den Schülern jeweils dass das gar nicht so einfach ist, sich zu konzentrieren, ruhig zu atmen und eine innere Körperspannung aufzubauen, ohne sich zu verkrampfen. Gerade in der heutigen, hektischen Zeit ist das für Kinder sehr schwierig geworden, sich auf etwas Bestimmtes zu fokussieren. Der Schiesssport ist gerade ideal solche Fähigkeiten zu fördern. Dass aber auch eine gute Kondition für einen erfolgreichen Schützen Voraussetzung ist, sieht man spätestens bei einem Wettkampf, bei welchem es gilt 60 oder mehr Schüsse in einer bestimmten Zeit möglichst fehlerfrei abzugeben. Doch das mussten die Kinder beim Ferienpass, welcher da ist einen ersten Einblick zu erhalten, natürlich nicht.

Nach dem theoretischen und praktischen Teil durften sich alle in der Schützenstube mit einem kleinen Imbiss stärken.

 

>> zur Bildergalerie

Suche

Unsere Sponsoren

  • knaus-01
  • muehle_schoenenberg-01
  • tkb_logo_rgb